Spotify

Was ist eine Morningshow?

Aufstehen! Screenshot Spotify

Was ist Rundfunk und was ein rundfunkähnliches Telemedium?

26. Oktober 2020

The Get Up ist ein Angebot von Spotify im US-Markt. Es ähnelt ist seit letzter Woche dem terrestrischen Radio, wie Sarah Perez auf Techrunch scheint - was hier in einer DeepL-Übersetzung wiedergegeben wird:

Wie andere Morgensendungen, die für Pendler konzipiert sind, wird das neue Programm von Moderatoren geleitet und kombiniert Nachrichten, Popkultur, Unterhaltung und Musik. Im Fall von Spotify ist die Musik jedoch auf den Zuhörer zugeschnitten. Die Show ist jedoch kein Live-Programm. Im Gegensatz zu Radio-Morgensendungen, bei denen die Inhalte live ausgestrahlt werden und oft auch Interaktionen mit den Zuhörern beinhalten - wie Call-ins oder Wettbewerbe - wird Spotifys Show vorab aufgezeichnet und als Playlist zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, dass man die Sendung ab sieben Uhr werktags jederzeit anhören kann.

Mann kann sich auch dafür entscheiden, Teile des Programms - wie die Musik oder einen Teil des Geplappers - auszulassen. Spotify bezeichnet, um es klar zu sagen, die Sendung als Podcast, aber das Format trennt tatsächlich den talkradio-ähnlichen Inhalt der Moderatoren von den einzelnen Musikstücken. Mit anderen Worten, es handelt sich eher um eine Mixed-Media-Wiedergabeliste als um einen traditionellen Podcast.

Eine weitere wichtige Sache, die das Programm von Spotify von einer Radiosendung unterscheidet, ist, dass die Musik für den Hörer personalisiert ist. Das ist natürlich nicht immer ideal. Wenn Sie es vorziehen, während der Fahrt neue Musik zu hören, aber damit beschäftigt waren, Oldies über den Spotify-Dienst zu streamen, wird Ihre Morgensendung diese Trends widerspiegeln. Es gibt derzeit auch keine Möglichkeit, die Sendung direkter nach Genre zu programmieren.

Die Show selbst wird von drei Personen moderiert: der Journalistin Speedy Morman, zuvor bei Complex; YouTuber Kat Lazo, bekannt für ihre Serie "The Kat Call"; und Spotifys eigener Xavier 'X' Jernigan, Leiter der Abteilung für kulturelle Partnerschaften und In-House Talent.

Die neue Playlist wird werktags vormittags in den "Made for You"- und "Driving"-Hubs auf Spotify sowohl für Gratis- als auch für Premium-Abonnenten in den USA zur Verfügung gestellt.

Überträgt man diese Information in den deutschen Markt, stellen sich schöne Folgefragen: Ist das jetzt Rundfunk? Oder ist das ein rundfunkähnliches Telemedium? Oder ist das rechtlich gesehen ein Nichts, weil individuell und damit nicht für die Allgemeinheit?

Release 26. Oktober 2020, 12:56 - OR